Konzert 1970

Musik für Viola und 22 Spieler

„Compases para preguntas ensimismadas” (Zeitmaße für nach innen gerichtete Fragen)
Auftragswerk von Paul Sacher

Entstehungszeitraum 1969-70
Spieldauer 26 Minuten

Für Maja und Paul

Uraufführung

Uraufführung 11. Februar 1971

Basel

Basler Kammerorchester
Viola Hirofumi Fukai

Musikalische Leitung Paul Sacher

Kommentar

„Compases para preguntas ensimismadas“ setzt sich aus kleinen formalen Zellen zusammen. Einige davon sind in festen Zeitmaßen auszuführen, andere in von Sekundenangaben in der Dauer geregelten Notengruppen, deren rhythmische Auslegung den Spielern überlassen ist. Im Zentrum der Komposition steht eine Kantilene, eine lang anhaltende horizontale Linie, die sich bis zum Ende des Stücks immer mehr Raum schafft.

Diese Musik ist wie kleine Notizen über vorübergehende Stimmungen, das Vibrieren der Saiten wie das Rascheln von Blättern im Wind. Es sind Briefe, die nicht geschrieben werden konnten, weil ihr Inhalt nur noch im Klang sich mitteilen ließ, so wie der Klang die Berührung vollzieht, für die es keine andere Verwirklichung gab.

Hans Werner Henze

Orchesterbesetzung

1 Flauto a becco contraltoanche Flauto a becco tenore
1 Flauto anche Ottavino e Flauto contralto
1 Oboeanche Corno inglese
1 Clarinetto anche Clarinetto basso
1 Fagotto
1 Corno
Percussione IBoo-bam
Shell chimes
Glockenspiel
Vibrafono
Percussione IIBambù sospeso
Log drum
Marimba
4 Campane da gregge
Timpani
Arpa
Clavicembalo
Pianoforteanche Celesta
6 Violini
4 Violoncelli
1 Contrabbasso