Vokalwerke 1983

Three Auden Songs

Für Tenor und Klavier

Entstehungsjahr 1983
Spieldauer 10 Minuten

Für Peg

I In memoriam L.K.A.(1950–1952) (At peace under this mandarin, sleep)
II Rimbaud (The nights, the railwayarches, the bad sky)
III Lay your sleeping head, my love

Uraufführung

Uraufführung 15. Juni 1983

Aldeburgh Festival · Schloßmuseum

Tenor Neil Mackie
Klavier Jan Latham-Koenig

Kommentar

Das erste der drei von mir vertonten Gedichte ist das Sonett „Rimbaud“ mit seinem erzählerischen Stil, durch den in klaren Linien ein Charakterbild des französischen Dichters in voller Größe und glanzvoll entsteht.
Das zweite ist eine kleine Trauerode (auf den Tod von Lucina, Audens und Kallmans Kätzchen in Forio d’Ischia), die in einer alten isländischen Reimweise gedichtet ist. Auden hat mir dieses Gedicht einmal analysiert, und ich konnte mich so gut daran erinnern, dass es mir ein Leichtes war, es mit Musik zu versehen, wobei ich besonders auf die Verdeutlichung von Affinitäten zwischen Sprachvokabeln und Musikvokabeln geachtet und sie herauszustellen versucht habe.
Das dritte ist ein Liebeslied, eines von Audens schönsten und berühmtesten Gedichten. Es besteht aus vier Versen, in denen zwar das Metrum gleich bleibt, der Inhalt sich aber immerzu, wie „berauscht“ von sich selbst, mit neuen, wandernden Gedanken bereichert und verändert. Ich habe versucht, die Form des Gedichtes, seine Gedanken und Bilder auf musikalische Verhältnisse zu übertragen.

Hans Werner Henze