Musiktheater Ballett 1957

Undine

Ballett in drei Akten von Frederick Ashton

(frei nach De la Motte-Fouqué)

Auftragswerk des Royal Opera House, Covent Garden

Entstehungszeitraum 1956-57
Spieldauer 110 Minuten

Dame Margot Fonteyn zu Ehren
Frederick Ashton gewidmet

Preis der Stadt Positano 1980

Uraufführung

Uraufführung 27. Oktober 1958

London · Royal Opera House, Covent Garden

The Royal Ballet
Choreographie Frederick Ashton
Bühnenbild Lila De Nobili
Titelpartie Dame Margot Fonteyn
Musikalische Leitung Hans Werner Henze

Kommentar

Die alte Geschichte von der Liebe des Ritters Huldbrand zu einer Hexe oder Nymphe oder einem Phantom, einer Kunstfigur namens Undine, die an den ungebändigten Leidenschaften der sie umgebenden Menschen und an ihrem Schicksal zerbricht – übertragen auf das Medium Tanz, Mimenspiel, auf Monologe und Musik, das ist der rote Faden, der sich durch dieses abendfüllen de, in der Tradition des großen Handlungsballetts konzipierte Märchenspiel zieht. Pracht- und effektvolle Gruppenszenen, Tänze, Divertissements und Ensemblespiele wechseln mit den Soli, „Pas de deux“ und „Pas de trois“ von Palemon, seiner irdischen Verlobten und der überirdischen, todbringenden Protagonistin.

Hans Werner Henze

Besetzung

Tirrenio ballerino

König des Wassers

Undine ballerinaeine Nymphe, seine Tochter
Palemon ballerinoder untreue Ritter
Beatrice ballerinaverlobt mit Palemon
ballerinoein Eremit
corpo di balloTritonen
Nymphen
Jäger
Gäste
neapolitanische Masken
Fischer
Seeleute
Volk
Diener

Orchesterbesetzung

2 Flauti(2° anche Ottavino)
1 Oboe
1 Corno inglese
1 Clarinetto
1 Clarinetto basso
1 Fagotto
1 Controfagotto(anche 2° Fagotto) 
4 Corni
3 Trombe
2 Tromboni
1 Tuba
Timpani
PercussioneTriangolo
Piatti sospesi
Piatti a due
2 Tamtam
2 Tomtom
Tamburino basco
Tamburo militare
Grancassa
Vibrafono
Campana
[per 3]
2 Arpe
Celesta anche Pianoforte
Chitarra
Archi
Campana dietro la scena