Karl Amadeus Hartmann: Wachsfigurenkabinett

Fünf kleine Opern
CD
Label: WERGO (WER 6640-2)
Erschienen: 2001

Komponist Hans Werner Henze

 

 

Der Mann, der vom Tode auferstand

Nach den Skizzen vervollständigt und in Partitur gesetzt von Günter Bialas und Hans Werner Henze

Thomas Harper (Anführer – Tenor)
Michael Kraus (Der Reiche – Bariton)
Nadja-Martina Schulz/Christian Gaul (Sprechrollen)

Fürwahr …?!

Nach den Skizzen vervollständigt und in Partitur gesetzt von Hans Werner Henze

Claudia Barainsky (Frau – Sopran)
Thomas Harper (Schutzmann – Tenor)
Michael Kraus (Sohn – Bariton)
Egbert Junghanns (Vater – Bariton)
Mitglieder des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin

Dirigent: Roger Epple

Beschreibung

Als er die 1. Münchener Biennale für neues Musiktheater vorbereitete, war es ein Herzensanliegen Hans Werner Henzes, seinem Freund und Kollegen Karl Amadeus Hartmann, dem Begründer der Münchner Musica Viva, ein Denkmal zu setzen. So nahm er sich die kleinen Opern Hartmanns aus den Zwanziger Jahren vor und vervollständigte, gemeinsam mit Wilfried Hiller und Günter Bialas, die drei Stücke, die nur in Skizzen vor lagen. Die Nummern 1 und 5 hatte Hartmann 1928 selber auskomponiert, aber es kam 1929 nur zu einer rudimentären Uraufführung mit Klavier im Malersaal der Münchner Staatsoper – eine vollständige Uraufführung, die 1930 in Münster geplant war, platzte, weil das Theater bankrott ging. So war die wirkliche Uraufführung am 29. Mai 1988 in der Alten Astronomie des Deutschen Museums zu München ein seit 60 Jahren aufgeschobener Akt.

Inhalt

Karl Amadeus Hartmann

Wachsfigurenkabinett

Fünf kleine Opern (1929/30)
Libretti von Erich Bormann

1. Leben und Sterben des heiligen Teufels
2. Der Mann, der vom Tode auferstand (nach den Skizzen vervollständigt und in Partitur gesetzt von Günter Bialas und Hans Werner Henze)
3.
Chaplin-Ford-Trott (nach den Skizzen vervollständigt und in Partitur gesetzt von Wilfried Hiller)
4.
Fürwahr …?! (nach den Skizzen vervollständigt und in Partitur gesetzt von Hans Werner Henze)
5.
Die Witwe von Ephesus