Titelblatt "Konzertmusik"
© Hans Werner Henze-Stiftung

Manuskriptübergabe Henzes opus1

Konzertmusik von 1944

Das Manuskript von Hans Werner Henzes opus 1: Konzertmusik für Solovioline und kleines Kammerorchester wurde im September 2017 von Sibylle Stier an die Hans Werner Henze-Stiftung übergeben. Die Einberufung der Beteiligten zum Arbeits- und Kriegsdienst im Januar 1944 hatte damals eine Uraufführung verhindert.

Am 25. September hat die Witwe des ehemaligen Konzertmeisters des Bayerischen Staatsorchesters, Kurt Stier, Sibylle Stier, das Manuskript an den Geschäftsführer der Hans Werner Henze-Stiftung, Michael Kerstan, übergeben. Es war ein bewegendes Ereignis, denn dieses Stück ist das erste Werk, das Hans Werner Henze je aus der Hand gegeben hat, mithin sein opus 1.

Er schrieb es im Alter von 17 Jahren von Dezember 1943 bis Januar 1944, und es wurde in Braunschweig mit den an der Staatsmusikschule verbliebenen sechzehn- bis siebzehnjährigen Studenten geprobt - die Besetzung sah als Solisten den Geiger Kurt Stier vor, und das Orchester bestand aus 2 Violinen, Viola, Violoncello, Kontrabass, Flöte, Oboe, Trompete, Posaune (oder ersatzweise Fagott). Die Streicher hätten auch doppelt besetzt werden können, sofern noch vorhanden. Da die jungen Musiker im Januar 1944 zum Arbeits- bzw. Kriegsdienst eingezogen wurden,konnte eine öffentliche Aufführung nicht mehr stattfinden.

 

Suche

Tags

Filter

nach Datum

Templates/News/DateMenu
standard DateMenu

Weitere Artikel

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige sind essentiell, während andere uns helfen unsere Webseite und das damit verbundene Nutzerverhalten zu optimieren. Sie können diese Einstellungen jederzeit über die Privatsphäre-Einstellungen einsehen, ändern und/oder widerrufen.

Einstellungen anpassen Alle akzeptieren